FAQ Kleidung & Ausrüstung - Häufige Fragen zum Kofferpacken

Kleidung mit Zwiebeltechnik

© Chris­ti­an Brut­tel

Ver­ges­sen Sie nichts, was Sie auf Ihrer Rei­se unbe­dingt benö­ti­gen, denn es wird nicht ein­fach sein, Ersatz zu beschaf­fen. Gera­de in den Polar­ge­bie­ten ist es sehr wich­tig, die rich­ti­ge Klei­dung mit­zu­neh­men. Auf den Expe­di­ti­ons­schif­fen ist oft gut geheizt, aber im Zodiac und an Land kann es doch sehr win­dig und nass wer­den. Und unab­hän­gig von den Tem­pe­ra­tu­ren in der Ark­tis und Ant­ark­tis sor­gen Wind und Näs­se dafür, dass Sie frie­ren.

Wich­tig ist, sich wie eine Zwie­bel in meh­re­ren Schich­ten zu klei­den und am bes­ten moder­ne Mikro­fa­sern zu ver­wen­den, damit der Wär­me- und Feuch­tig­keits­trans­port funk­tio­nie­ren kann. Die­se fei­nen Fasern (sog. »Polar­fleece«) sind gut geeig­net für Klei­dung, die wind­dicht und was­ser­ab­wei­send sein soll. Die Zwi­schen­räu­me zwi­schen den Fäden sind durch­läs­sig genug, um atmungs­ak­tiv zu sein und Kör­per­feuch­te nach außen zu las­sen. Den­ken Sie dar­an, dass Baum­wol­le und Wol­le schwer sind und ein­mal nass gewor­den kaum mehr trock­nen. Die fei­nen Mikro­fa­sern sind dage­gen ange­nehm zu tra­gen, kön­nen rasch aus­ge­wa­schen wer­den, sind schnell wie­der tro­cken und auch noch bügel­frei.

Gore-Tex® Klei­dung ist was­ser­dicht und atmungs­ak­tiv und schützt Sie bei Wind und Wet­ter zuver­läs­sig von Kopf bis Fuß. Der fei­ne Unter­schied zu ande­ren Pro­duk­ten: Selbst bei hohem Druck lässt eine Gore-Tex® Mem­bran (z. B. beim Tra­gen eines Ruck­sacks) kei­ne Näs­se nach innen drin­gen. Und wenn Sie bei Regen ins Schwit­zen kom­men, kann die Feuch­tig­keit in Form von Was­ser­dampf ent­wei­chen. So wird ein sehr ange­neh­mes Mikro­kli­ma geschaf­fen, das Sie bei Ihren Rei­sen in der Ark­tis und Ant­ark­tis rund­um tro­cken und warm hält.

Polar­ja­cken gibt es manch­mal auf den Schif­fen zum Aus­lei­hen oder sogar zum mit nach Hau­se neh­men. Die­se soge­nann­ten »Par­kas« sind oft sehr gut und warm. Da es aber auch schon wäh­rend der Anrei­se (z. B. in Ushua­ia) kühl und win­dig sein kann, soll­ten Sie Ihre eige­ne Gore-Tex® Jacke mit­neh­men.

Die feine Garderobe bleibt zuhause

Auf den meis­ten Expe­di­ti­ons­schif­fen geht es recht leger zu, las­sen sie also ruhig Anzug und Abend­kleid zu Hau­se. T-Shirts, evt. mit einer offe­nen Fleece-Jacke dar­über und eine leich­te Hose sind meist eine gute Wahl. Die­se Klei­dung kön­nen Sie auch in der som­mer­li­chen Wär­me von Süd­ame­ri­ka tra­gen.

Auf eini­gen Schif­fen wer­den Gum­mi-Stie­fel ver­lie­hen. Wenn man noch eine Iso­lier­soh­le ein­legt und gute Socken trägt, dann reicht dies für die Ant­ark­ti­sche Halb­in­sel. Rei­sen Sie aber wei­ter ins Eis, so sind Sorell-Stie­fel äußerst warm (bis minus 40°C) und kom­for­ta­bel; sie sind zwar etwas knapp in der Schaft­hö­he, aber mit einer was­ser­dich­ten und abschlie­ßen­den Hose ist dies kein Pro­blem. Eine sol­che Hose brau­chen Sie in jedem Fall auch als Spritz­was­ser­schutz bei Aus­flü­gen und Zodiac-Fahr­ten.

Tipps für Ihre Ausrüstung

Ganz wich­tig ist der Son­nen­schutz. Son­nen­brand ist immer noch das größ­te gesund­heit­li­che Risi­ko bei einer Ant­ark­tis Rei­se oder Ark­tis Rei­se. Den­ken Sie also an eine wirk­lich gute Son­nen­bril­le, an Son­nen­creme und Lip­pen­stift mit hohem Schutz­fak­tor. Je nach Emp­find­lich­keit emp­fiehlt sich auch eine Käl­te­schutz­creme, die vor der Son­nen­creme auf­ge­tra­gen wer­den soll­te.

Ein leich­ter Ruck­sack oder eine was­ser­dich­te Foto­tasche als Spritz­was­ser­schutz bei Zodiac-Fahr­ten sind sehr prak­tisch bei allen Land­gän­gen und gehö­ren zu jeder Aus­rüs­tung. Eben­so eine klei­ne Was­ser­fla­sche, die Sie immer auf Ihren Aus­flü­gen in den Polar­re­gio­nen mit­neh­men soll­ten.

Wäsche­klam­mern zum Ver­schlie­ßen der Vor­hän­ge (denn es ist auch wäh­rend der Nacht meis­tens hell), eine Wäsche­lei­ne (die nicht auf allen Schif­fen vor­han­den ist), auf­blas­ba­re Klei­der­bü­gel (Hem­den, Pull­over und Hosen trock­nen so noch schnel­ler) und Flüs­sig-Wasch­mit­tel für Mikro­fa­sern sowie ein Wasch­beu­tel zum Auf­hän­gen für Toi­let­ten­sa­chen, gehö­ren eben­falls ins Gepäck. Wenn Sie alle die­se Tipps befol­gen, soll­ten Sie für Ihre Rei­se in die Polar­ge­bie­te die rich­ti­ge Klei­dung und Aus­rüs­tung haben.

Lesen Sie auch unse­re Ant­wor­ten auf häu­fig gestell­te Fra­gen zu den The­men bes­te Rei­se­zeitGesund­heit, Tages­ab­lauf und Akti­vi­tä­ten, Rei­se­pla­nung und Foto­tipps.

Wenn Sie wei­te­re Fra­gen haben, neh­men Sie ger­ne Kon­takt mit uns auf oder wen­den Sie sich direkt an unse­re Part­ner.